Vielleicht kennt der eine oder andere von euch das Buch "Jetzt ist deine Zeit". Vor ungefähr sechs Jahren schrieb ich es mit Roland Wagner zusammen. Roland und ich lernten uns kennen und trafen uns im Zuge dieser Arbeit mehrere Male an verschiedenen Orten. Dabei erzählte ich aus meinem Leben und Roland schrieb mit.

Ursprünglich war die Idee, dass ich so weniger Zeit mit dem Schreiben verbringe. Wir verbrachten so viel Zeit miteinander, dass ich nicht weiß, ob diese Rechnung aufgegangen ist. ;) Aber das Buch wurde dadurch ein anderes: ein viel besser reflektiertes und tiefer blickendes Buch, als wenn ich es ohne Roland versucht hätte.

Im gutsortierten Buchhandel erhältlich ;)

Im gutsortierten Buchhandel erhältlich ;)

Was mich an Roland total begeistert, ist zum Einen seine ruhige Art. Roland ist nicht nur Journalist, sondern vor allem Achtsamkeitstrainer, und ich durfte im Laufe der letzten Jahre einige Male Coaching bei ihm genießen. Und da ist „genießen“ wirklich das richtige Wort. Achtsam nach innen schauen, das ist seine Spezialität. Ich bin da wirklich dankbar. Zum Anderen hat Roland einen Humor, den ich total ansteckend finde. Kurz: Wir haben damals eine gemeinsame Wellenlänge entdeckt.

Dass Roland jetzt einen Workshop „4daysoff“ anbietet, passt total gut. Es geht darum, vier Tage abzuschalten (4daysoff = 4 Tage aus/raus). Innerlich und äußerlich, also auch mal vier Tage ohne Smartphone und Laptop auszuhalten. Rolands Workshop richtet sich an Menschen, die von Burnout bedroht sind oder sich von Burnout nachhaltig erholen möchten. Im Rahmen der vier Tage schaust du nach innen und betrachtest die Mechanismen, die dich über die Grenzen bringen. Du lernst aber vor allem deine Ressourcen kennen - das was dich vor Burnout schützen kann.

Ich bin sicher, wer an 4daysoff teilnimmt, wird gestärkt und begeistert rausgehen. Wenn du Interesse daran hast, schau dir hier Rolands Webseite an.

Achtsamkeit ist für mich so was wie ein Wundermittel - was die Alltagswahrnehmung, aber auch was die Stimme angeht. Das genussvolle Wahrnehmen dessen, was in uns schwingt - etwa in der Zunge, im Brustraum, im Gesicht - hilft der Stimme, in den "parasympathischen" oder "Sammler-" Modus zu kommen - im Gegensatz zum "Jäger-Modus", den wir für Stressmomente und zum Schreien brauchen. Solche für mich elemantaren Lernerfahrungen durfte ich bei meinem Stimmtherapeuten Joerg Meuther machen, als ich mich bei ihm nach einer Stimmkrise 2011 neu ausrichtete.

Diese Erfahrung konnte ich einbringen, als ich neulich einen Chor in Schwerte coachen durfte. Es ging um achtsamen Umgang mit der Stimme, aber wir haben auch musikalisch an zwei Songs gearbeitet. Dieser Workshop hat mir viel Spaß gemacht! Ich freue mich darauf, ab dem kommenden Herbst in diesem Bereich stärker Anfragen bedienen zu können. Dazu demnächst mehr.

Dir wünsche ich einen achtsamen Tag – dieser Moment ist genauso, wie er ist. Genieße!

Herzliche Grüße,

Eddi

22 Comments